Fußball live im Fernsehen am 5.1.2023

5. Januar

  • Keine Spiele

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 5.1.2023 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Leider keine Fußball-Spiele live

Kalender anzeigen

    Leider werden am 5.1.2023 keine Fußballspiele live im Fernsehen oder Stream gezeigt.

Historisches am 5. Januar

  • Vor 53 Jahren

    Jens Todt (53)

    Jens Todt wurde 1996 aufgrund von Verletzungen und Sperrungen zum EM-Finale nachnominiert und wurde so auch ohne Einsatz Europameister. Nach seinen 5 Jahren beim SC Freiburg wechselte er zu Werder Bremen und später zum VfB Stuttgart. 1999 gewann er mit Werder Bremen den DFB-Pokal als sie im Finale den FC Bayern nach 1:1 nach Verlängerung im Elfmeterschießen mit 5:4 bezwingen konnten. Mit dem VfB Stuttgart gewann er 2 Mal den UI-Intertoto-Cup: 2000 (im Finale 2:0 und 1:1 gegen AJ Auxerre) und 2002 (0:1 und 2:0 gegen OSC Lille)
  • Vor 71 Jahren

    Ulrich Hoeneß (71)

    Der Weltmeister von 1974 und Europameister von 1972 ist vielen auch vom EM-Finale 1976 in Erinnerung als er im Elfmeterschießen gegen die Tschechoslowakei den Ball in den Belgrader Nachthimmel jagte. Mit den Bayern wurde er 1 Mal DFB-Pokalsieger (1971 2:1 nach Verlängerung gegen den 1.FC Köln), 3 Mal deutscher Meister (1972 - 1974) und gewann 3 Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister (1974 - 1976). Bereits mit 27 Jahren musste er seine Karriere aufgrund eines irreparablen Knorpelschadens beenden. So wechselte er am 1. Mai 1979 in das Management des FC Bayern München und leitete so mehrere Jahrzehnte den Verein, später als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender. Er trieb auch den Bau der Allianz-Arena voran die 2005 in Betrieb genommen wurde. Am 2. Juni 2014 trat er seine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung an wo er am 29. Februar 2016 vorzeitig entlassen wurde.
  • Vor 81 Jahren

    Eusébio (81)

    Eusébio wurde 1965 Europas Fußballer des Jahres und belegte bei der FIFA Wahl zum Spieler des Jahrhunderts den 9. Platz. Bei der Weltmeisterschaft 1966 in England war Eusébio der überragende Spieler des Turniers. Mit neun Toren wurde er Torschützenkönig und hatte damit erheblichen Anteil am dritten Platz Portugals. Er spielte 15 Jahre für Benfica Lissabon und machte diesen Zeitraum zum erfolgreichsten des Clubs. 11 Mal wurde er portugiesischer Meister, 5 Mal Pokalsieger und 1 Mal gewann er den Europapokal der Landesmeister: 1962 bezwang er mit Benfica im Finale Real Madrid mit 5:3 als Eusébio beim Stande von 3:3 die letzten beiden Tore erzielte.