Fußball live im Fernsehen am 15.9.2021

15. September

  • 11 Spiele

Die 4 Highlights des Tages

Champions League
Matchbild
DAZN Logo

Besiktas Istanbul - Borussia Dortmund

Champions League
Matchbild
DAZN Logo

Manchester City - RB Leipzig

Champions League
Matchbild
DAZN Logo

FC Liverpool - AC Mailand

Champions League
Matchbild
DAZN Logo

Inter Mailand - Real Madrid

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 15.9.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Alle 4 Fußball-Spiele des Tages

Kalender anzeigen

Historisches am 15. September

  • Vor 80 Jahren

    Flórián Albert (80)

    Europas Fußballer des Jahres von 1967 wurde vor 80 Jahren in Ungarn geboren. Er ist bisher der einzige Fußballer Ungarns der mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet wurde und setzte sich damals unter anderem gegen Weltmeister Bobby Charlton durch.

    In den 16 Jahren seiner Vereinskarriere war der Mittelstürmer ausschließlich für Ferencváros Budapest aktiv. Zwischen 1958 und 1974 wurde er 4 Mal Ungarischer Meister (1963, 1964, 1967, 1968) und gewann 1972 den Ungarischen Pokal. Den internationalen Messestädte-Pokal, Vorläufer des UEFA-Pokals, gewann er mit Budapest 1965 durch ein 1:0 im Finale gegen Juventus Turin. Auf dem Weg dorthin setzten sie sich unter anderem gegen AS Rom, Atletico Bilbao und Manchester United durch.

    Für die Nationalmannschaft lief er in 75 Länderspielen auf und erzielte dabei 31 Treffer. Bei der WM 1962 in Chile erzielte er 4 Treffer, offiziell wurde allerdings per Losentscheid Garrincha zum Torschützenkönig mit ebenfalls 4 Treffern erklärt. Er qualifizierte sich mit Ungarn 2 Mal für eine EM-Endrunde und wurde 1968 Dritter sowie 1972 Vierter.

    Flórián Albert verstarb am 31. Oktober 2011 in seiner Wahlheimat Budapest.

  • Vor 106 Jahren

    Helmut Schön (106)

    Der vor 106 Jahren geborene Dresdner gewann als Spieler des Dresdner SC 2 Mal die deutsche Meisterschaft (1943 und 1944) sowie 2 Mal den DFB-Pokal (1940 und 1941). In seinen 16 Länderspielen zwischen 1937 und 1941 erzielte er 17 Tore.

    Die Titelsammlung ging dann als Nationaltrainer weiter. Er trainierte den Vorläufer der DDR-Nationalmannschaft, dann die Saarländische Nationalmannschaft und ab 1964 die bundesdeutsche Nationalelf. Als Co-Trainer war er bereits bei den Weltmeisterschaften 1958 und 1962 dabei ehe er am 4. November 1964 erstmals hauptverantwortlich war.

    Bei seiner ersten WM 1966 wurde er Vize-Weltmeister (2:4 nach Verlängerung im Finale gegen Gastgeber England), aber für die EM 1968 konnte man sich nicht qualifizieren da man im letzten Spiel gegen Albanien nicht über ein 0:0 hinaus kam. Bei der WM 1970 war Deutschland aber wieder dabei, verlor erst im Halbfinale beim Jahrhundertspiel gegen Italien 3:4 nach Verlängerung und wurde am Ende Dritter.

    1972 konnte dann die Deutsche Nationalelf erstmals ein Spiel in England gewinnen. Mit 3:1 war die legendäre Wembley-Elf gegen England erfolgreich und holte am Ende auch den EM-Titel (3:0 im Finale gegen die Sowjetunion).

    Der größte Triumph folgte dann 2 Jahre später bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Trotz Vorrunden-Niederlagege gegen die DDR (0:1), schaffte es die deutsche Elf ins Finale und bezwang dort die Niederlande mit 2:1.

    2 Jahre später stand man bei der EM 1976 erneut im Finale, verlor dort jedoch nach 2:2 nach Verlängerung mit 3:5 im Elfmeterschießen gegen die Tschechoslowakei. Nach der WM 1978 und dem Aus in der Zwischenrunde (2:3 gegen Österreich) übergab er im gleichen Jahr die Nationalelf an seinen Nachfolger Jupp Derwall.

    Helmut Schön verstarb am 23. Februar 1996 im Alter von 80 Jahren in Wiesbaden.