Fußball live im Fernsehen am 25.5.2021

25. Mai

  • Keine Spiele

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 25.5.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Leider keine Fußball-Spiele live

Kalender anzeigen

    Leider werden am 25.5.2021 keine Fußballspiele live im Fernsehen oder Stream gezeigt.

Historisches am 25. Mai

  • Vor 8 Jahren

    2013: Deutsches Champions-League-Finale

    Erstmals in der Geschichte des Europapokals der Landesmeister bzw. der Champions League trafen vor 8 Jahren 2 deutsche Teams im Finale aufeinander. Der amtierende Meister aus Dortmund traf auf den kommenden Meister aus München.

    Die Bayern mussten in der KO-Phase nur im Achtelfinale gegen Arsenal zittern. Zwar gewannen sie das Hinspiel in London bereits mit 3:1, aber zuhause verloren sie dann mit 0:2 und kamen nur anhand der Auswärtstorregel weiter. Danach gab es im Viertelfinale gegen Juventus Turin (2:0 und 2:0) sowie im Halbfinale gegen den FC Barcelona (4:0 und 3:0) 4 Siege hintereinander.

    Der BVB hingegen musste ab dem Viertelfinale zittern. Nach dem 0:0 beim FC Malaga kassierte der BVB im Rückspiel zuhause in der 82. Minute den Gegentreffer zum 1:2, konnte aber mit 2 Toren in der Nachspielzeit das Spiel noch drehen. Ähnlich fulminant wie das Halbfinal-Hinspiel der Bayern (4:0 gegen Barca) endete auch das Halbfinal-Hinspiel der Borussen gegen den zweiten spanischen Vertreter, Real Madrid. Robert Lewandowski traf 4 Mal beim 4:1-Erfolg. Lange konnte die Dortmund das 0:0 im Rückspiel halten, kassierten dann 2 späte Treffer und konnte glücklicherweise einen weiteren Treffer verhindern und so ins Finale einziehen.

    Im Endspiel in Wembley war dann Arjen Robben der Spieler des Spiels. Nach dem Führungstreffer von Mandzukic und dem Ausgleich per Elfmeter durch Gündogan gelang dem Niederländer in der 89. Minute das goldene Tor zum Triple der Bayern.

  • Vor 38 Jahren

    1983: Der HSV gewinnt den Landesmeister-Pokal

    Vor 38 Jahren war das Team von Ernst Happel rund um Uli Stein, Manfred Kaltz, Felix Magath und Horst Hrubesch klarer Aussenseiter im Finale des Europapokals der Landesmeister. Das von Giovanni Trappatoni trainierte Juventus Turin hatte immerhin einige Weltmeister wie Dino Zoff, Claudio Gentile und Paolo Rossi sowie jede Menge weitere Superstars wie Michel Platini, Zbigniew Boniek und Roberto Bettega im Aufgebot. Dennoch gingen die Hanseaten im Athener Olympiastadion schon früh in Führung: Bereits in der 8. Minute erzielte Felix Magath durch einen Fernschuss das 1:0. Dies blieb das goldene Tor des Abends und bescherte dem HSV den bis heute einzigen Gewinn des wichtigsten Pokals der europäischen Klubwettbewerbe.