Fußball live im Fernsehen am 1.4.2022

1. April

  • 8 Spiele

Die 2 Highlights des Tages

Zweite Bundesliga
Matchbild
Sky Sport Bundesliga Logo

Dynamo Dresden - Schalke 04

Die letzte Begegnung gab es am 23. Oktober 2021 und nun stehen sich Dynamo Dresden und Schalke 04 erneut gegenüber. Schalke 04 konnte das Heimspiel mit 3:0 für sich entscheiden. (...)
Bundesliga
Matchbild
DAZN Logo

Union Berlin - 1.FC Köln

Union Berlin und 1.FC Köln trafen das letzte Mal am 7. November 2021 aufeinander. Mit einem 2:2 endete die Partie ohne Sieger. (...)

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 1.4.2022 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Alle 2 Fußball-Spiele des Tages

Kalender anzeigen
  • Matchbild
    Zweite Bundesliga Sky Sport Bundesliga
    Dynamo Dresden - Schalke 04
    Die letzte Begegnung gab es am 23. Oktober 2021 und nun stehen sich Dynamo Dresden und Schalke 04 erneut gegenüber. Schalke 04 konnte das Heimspiel mit 3:0 für sich entscheiden. (...)
  • Matchbild
    Zweite Bundesliga Sky Sport Bundesliga
    FC Ingolstadt - Erzgebirge Aue
    Am 22. Oktober 2021 stand zum letzten Mal eine Partie zwischen FC Ingolstadt und Erzgebirge Aue auf dem Programm. Erzgebirge Aue konnte sich zuhause mit 1:0 durchsetzen. (...)
  • Matchbild
    Dritte Liga MagentaSport
    SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden
    Am 23. Oktober 2021 trafen SV Meppen und SV Wehen Wiesbaden letztmalig aufeinander. SV Wehen Wiesbaden verlor zuhause mit 3:4. (...)
  • Matchbild
    Frauenfussball Eurosport,DAZN,MagentaSport
    FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Frankfurt
    Am 12. November 2021 standen sich FC Carl Zeiss Jena und Eintracht Frankfurt zum letzten Mal gegenüber. Eintracht Frankfurt behielt die Oberhand und verließ mit einem 6:0 als Sieger das heimische Stadion. (...)
  • Matchbild
    Regionalliga LiveStream
    Tasmania Berlin - Berliner AK 07
    Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Tasmania Berlin und Berliner AK 07 fand in der Hinrunde der laufenden Saison am 24. September 2021 statt. Berliner AK 07 konnte sich zuhause mit 3:0 durchsetzen. (...)
  • Matchbild
    Bundesliga DAZN
    Union Berlin - 1.FC Köln
    Union Berlin und 1.FC Köln trafen das letzte Mal am 7. November 2021 aufeinander. Mit einem 2:2 endete die Partie ohne Sieger. (...)
  • Matchbild
    Englischer Fussball DAZN,SportDigital
    Hull City - Huddersfield Town
    Die letzte Partie zwischen Hull City AFC und Huddersfield Town fand in der Hinrunde der laufenden Saison am 16. Oktober 2021 statt. Huddersfield Town gewann zuhause mit 2:0. (...)
  • Matchbild
    International DAZN,SportDigital
    Sporting Club de Braga - Benfica Lissabon
    Am 7. November 2021 standen sich Sporting Club de Braga und Benfica Lissabon zum letzten Mal gegenüber. Sporting Club de Braga verlor auswärts mit 1:6. (...)

Historisches am 1. April

  • Vor 24 Jahren

    1998: Der Torfall von Madrid

    Der amtierende Champions-League-Sieger Borussia Dortmund war vor 24 Jahren nach Madrid gereist um gegen Real das Halbfinal-Hinspiel der Champions League zu bestreiten. Allerdings fiel das erste Tor bereits vor dem Anpfiff: Die spanischen Fans waren auf den Schutzzaun zum Spielfeld geklettert so dass dieser einknickte. Da das Netz des Fußballtores an dem Zaun mit befestigt war, fiel also auch das Tor um. Da das Tor abgebrochen war, ließ es sich auch nicht so leicht austauschen. Statt um 20:45 Uhr fing das Spiel mit 76 Minuten Verspätung an. Dortmund verlor 0:2 und schied nach einem torlosen Rückspiel aus. Moderator Günter Jauch und Kommentator Marcel Reif überbrückten die lange Pause durch eine launige Moderation: "Noch nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan" oder "Für alle die, die nicht rechtzeitig eingeschaltet haben, […] das erste Tor ist schon gefallen!". Beide erhielten hierfür später den Bayrischen Fernsehpreis. Auch für die Zuschauer war es unterhaltsam: Die Zeit bis zum Anstoß verfolgten 12,76 Millionen Zuschauer, das anschließende Spiel nur noch ca. 6 Millionen Zuschauer.
  • Vor 34 Jahren

    Fatmire Alushi (34)

    Die als Fatmire Bajramaj geborene Offensivspielerin gewann sowohl im Vereinsfußball als auch mit der Nationalmannschaft alle bedeutenden Titel. Von 2004 bis 2009 spielte sie für FCR 2001 Duisburg und gewann im letzten Jahr sowohl den DFB-Pokal (7:0 gegen Turbine Potsdam) als auch die UEFA Womens Champions League im Finale gegen Swesda 2005 Perm mit 6:0 und 1:1.

    Im gleichen Jahr wechselte sie zu Turbine Potsdam und konnte den Champions League Titel gegen Olympique Lyon (0:0 nach Verlängerung, 7:6 im Elfmeterschießen) verteidigen. Zusätzlich wurde sie mit Potsdam 2010 und 2011 Deutsche Meisterin.

    Die folgenden 3 Jahre spielte sie für den 1.FFC Frankfurt und wurde auch hier im letzten Jahr 2014 erneut DFB-Pokalsiegerin (3:0 gegen SGS Essen).

    Von 2014 bis 2016 war sie dann für Paris Saint-Germain aktiv. Auch dort erreichte sie das Finale der UEFA Womens Champions League, verlor jedoch mit 1:2 gegen ihren früheren Club 1.FFC Frankfurt.

    Ihren ersten Titel mit einer Nationalmannschaft erreichte sie mit der U19 bei der EM in der Schweiz als sie durch ein 3:0 im Finale gegen Frankreich Europameisterin wurde. Für die A-Nationalmannschaft debütierte sie 2005 und wurde 2007 bei der WM in Japan durch ein 2:0 gegen Brasilien Weltmeisterin. Im darauf folgenden Jahr wurde sie bei den Olympischen Spielen 2008 Dritter als sie beim Spiel um Bronze gegen Japan beide Tore zum 2:0-Sieg erzielte.

    Für die WM 2015 war sie zwar nominiert, sagte jedoch wegen einer Schwangerschaft ab. Im Februar 2017 beendete sie ihre Spielerkarriere.

  • Vor 76 Jahren

    Arrigo Sacchi (76)

    Als Fußballspieler schaffte es der vor 76 Jahren geborene Italiener nicht in den Profi-Bereich, als Trainer dafür aber um so mehr. Von seiner ersten Trainerstation 1982 bei Rimini Calcio wechselte er 1985 zum Zweitligisten AC Parma und ließ in der Folgesaison aufhorchen, als der Zweitligist in der Gruppenphase beim AC Mailand mit 1:0 gewann und im folgenden Achtelfinale erneut gegen den AC Mailand gewann (1:0 und 0:0). Am Saisonende wurde er dann direkt vom AC Mailand verpflichtet.

    Mit seinem Offensivstil gepaart mit Pressing und Raumdeckung prägte er den Weltfussball in den kommenden Jahren. Bereits in der ersten Saison wurde er Italienischer Meister, doch die besten Jahre folgten erst noch. Mit Franco Baresi und Paolo Maldini sowie dem niederländerischen Trio Frank Rijkaard, Ruud Gullit und Marco van Basten gewann er 1989 die Champions League nach dem 5:0-Sieg im Halbfinale gegen Real Madrid auch im Finale deutlich mit 4:0 gegen Steaua Bukarest. Im gleichen Jahr gewann er auch den UEFA Supercup gegen den FC Barcelona (1:1 und 1:0) sowie den Weltpokal gegen Atletico Nacional (1:0 nach Verlängerung).

    Alle diese Titel konnte er mit dem AC Milan im Folgejahr dann auch verteidigen. Sowohl die Champions League (1:0 gegen Benfica Lissabon) als auch den UEFA Supercup (1:1 und 2:0 gegen Sampdoria Genua) und den Weltpokal (3:0 gegen Club Olimpia).

    Als modernster Trainer Italiens gefeiert, übernahm er 1991 die italienische Nationalmannschaft nachdem diese sich nicht für die EM 1992 qualifizieren konnte. Für die folgende WM 1994 in den USA qualifizierte er sich mit Italien und stand nach Siegen in der KO-Runde gegen Nigeria (2:1 nach Verlängerung), Spanien (2:1) und Deutschland-Bezwinger Bulgarien (2:1) im Finale gegen Brasilien. Nach torlosen 120 Minuten scheiterte Italien dann im Elfmeterschießen mit 2:3 und wurde Vize-Weltmeister.

  • Vor 95 Jahren

    Ferenc Puskás (95)

    Ferenc Puskás war Kapitän von Ungarns goldener Elf von 1950 bis 1954. Nach dem Olympiasieg 1952 (2:0 gegen Jugoslawien) und dem 6:3 1953 im Jahrhunderspiel im Wembley-Stadion gegen England, dem ersten Sieg einer Mannschaft vom europäischen Kontinent in England, sollte die WM 1954 die Krönung dieser Elf sein. Allerdings verloren sie im Endspiel trotz früher 2:0-Führung gegen die deutsche Mannschaft mit 2:3. Er wurde 6 Mal ungarischer Meister mit Honved Budapest und wechselte 1958 zu Real Madrid. Mit dem "weißen Ballett" wurde er 6 Mal Meister, 1 Mal Pokalsieger und gewann 3 Mal den Europapokal der Landesmeister (1959, 1960, 1966). Er wurde in Ungarn als Sportler des 20. Jahrhunderts ausgezeichnet und von der FIFA als einer von 3 Mittelfeldspielern in die Weltauswahl des 20. Jahrhunderts gewählt. Er verstarb am 17. November 2006.