Fußball live im Fernsehen am 1.6.2021

1. Juni

  • 6 Spiele

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 1.6.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Alle 2 Fußball-Spiele des Tages

Kalender anzeigen

Historisches am 1. Juni

  • Vor 68 Jahren

    Caspar Memering (68)

    Der vor 68 Jahren geborene Abwehrspieler war von 1971 bis 1982 beim Hamburger SV aktiv bevor er für 2 Jahre nach Frankreich zu Girondins Bordeaux wechselte und danach seine Karriere beim FC Schalke 04 ausklingen liess. Mit dem HSV wurde er 1976 DFB-Pokalsieger (2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern) sowie 1979 und 1982 Deutscher Meister. Außerdem gewann er mit Girondins Bordeaux 1984 die Französische Meisterschaft.

    Er stand mit dem HSV in allen 3 internationalen Wettbewerben je ein Mal im Finale, konnte allerdings nur 1977 den Europapokal der Pokalsieger (2:0 gegen RSC Anderlecht) gewinnen. Danach gab es 1980 eine 0:1-Niederlage gegen Nottingham Forest im Europapokal der Landesmeister sowie 1982 2 Niederlagen in den Endspielen des UEFA-Pokals gegen IFK Göteborg (0:1 und 0:3).

    Der 3-malige Nationalspieler stand auch im Kader der Nationelelf 1980 und wurde mit dem Team in Italien Europameister.

  • Vor 68 Jahren

    Manfred Kaltz (68)

    Manni Kaltz spielte von 1971 bis 1989 für den Hamburger SV und war für seine Bananenflanken gefürchtet, insbesondere da in der Mitte mit Kopfballungeheuer Horst Hrubesch oft ein dankbarer Abnehmer fand. Mit insgesamt 581 Bundesligaspielen ausschließlich fü den Hamburger SV ist er bis heute deren Rekordspieler sowie der erfolgreichste Spieler des HSV. Er wurde 3 Mal deutscher Meister (1979, 1982 und 1983) und gewann 2 Mal den DFB-Pokal: 1976 (2:0 gegen den 1.FC Kaiserslautern) und 1987 (3:1 gegen Stuttgarter Kickers wo er 2 Minuten vor Schluß den HSV mit 2:1 in Führung brachte). International gewann er mit dem HSV sowohl den Europapokal der Pokalsieger (1977 durch ein 2:0 im Finale gegen RSC Anderlecht) sowie den Europapokal der Landesmeister.(1983 durch ein 1:0 gegen Juventus Turin). Ausserdem wirde er mit der Nationalelf 1980 Europameister sowie 1982 Vize-Weltmeister.
  • Vor 71 Jahren

    Roger Van Gool (71)

    Der Publikumsliebling der 1970er-Jahre wurde vor 71 Jahren in Belgien geboren. Nach 7 Jahren bei Royal Antwerpen wechselte er 1974 zum FC Brügge.

    Der größte Erfolg mit Brügge war der Einzug ins UEFA-Pokal-Finale 1976 unter Trainer Ernst Happel. Nach Siegen gegen Olympique Lyon (3:4 und 3:0), Ipswich Town (0:3 und 4:0), AS Rom (zwei Mal 1:0), AC Mailand (2:0 und 1:2) und den Hamburger SV (1:1 und 1:0) stand man im Finale dem FC Liverpool gegenüber. Im Hinspiel in England führten die Belgier bereits nach 13 Minuten mit 2:0, die Reds drehten aber in der zweiten Halbzeit das Spiel innerhalb von 4 Minuten zu einem 3:2-Erfolg. Im Rückspiel in Brüssel reichte es dann nur zu einem 1:1 Unentschieden.

    Im gleichen Jahr ging er als erster Millionen-Transfer in die Bundesliga-Geschichte ein als er für 1 Millionen DM (ca 0,5 Mio Euro) zum 1.FC Köln wechselte. Mit den Kölner wurde er direkt in der ersten Saison DFB-Pokal und gewann in der folgenden Saison 1978 gar das Double aus Meisterschaft und Pokal.

    International erreichte er mit dem Effzeh im Europapokal der Landesmeister in der Saison 1978/79 das Halbfinale und scheiterte dort erst am späteren Pokalsieger Nottingham Forest (3:3 und 0:1).

    1980 wechselte er nach England zu Coventry City und beendete 1985 in Belgien seine Karriere.