Fußball live im Fernsehen am 5.9.2021

5. September

  • 13 Spiele

Die 2 Highlights des Tages

International
Matchbild
SRF 2 Logo

Schweiz - Italien

Länderspiel
Matchbild
RTL Logo

Deutschland - Armenien

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 5.9.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Alle 9 Fußball-Spiele des Tages

Kalender anzeigen

Historisches am 5. September

  • Vor 54 Jahren

    Matthias Sammer (54)

    Bei seinem Heimatvereine Dynamo Dresden begann der vor 54 Jahren geborene Defensivspieler seine Karriere. 1989 und 1990 wurde er DDR-Meister und gewann 1990 zusätzlich noch den Pokal. International war der größte Erfolg das Erreichen des Halbfinals des UEFA-Pokals als man sich nur knapp dem VfB Stuttgart (0:1 und 1:1) geschlagen geben musste.

    1 Jahr später wechselte er dann zum VfB Stuttgart und wurde mit den Schwaben 1992 Deutscher Meister. Im gleichen Jahr wechselte er im Sommer zu Inter Mailand, nahm aber bereits nach nur einem halben Jahr ein Angebot von Borussia Dortmund an und wechselte zurück in die Bundesliga.

    Mit dem BVB wurde er 1995 Deutscher Meister und konnte den Titel ein Jahr später verteidigen. 1997 folgte dann der größte Triumph mit dem BVB als sie die Champions League durch ein 3:1 im Finale gegen Juventus Turin gewannen.

    Für die Nationalelf der DDR machte er von 1986 insgesamt 23 Spiele, für die DFB-Elf folgten bis 1997 weitere 51 Länderspiele. 1992 wurde er Vize-Europameister (0:2 gegen Dänemark im Finale), 1996 reichte es dann zum Titel: Mit dem 2:1 durch Golden Goal im Finale gegen Tschechien wurde er Europameister. Er wurde zum besten Spieler der EM gewählt und auch zu Europas Fußballer des Jahres.

    Aufgrund einer Verletzung machte er sein letztes Bundesligaspiel mit 30 Jahren im Oktober 1997.

    2002 wurde er als Trainer mit dem BVB erneut Deutscher Meister und führte das Team ins Finale des UEFA-Pokals (2:3 gegen Feyenoord Rotterdam).

    Als Funktionär war er dann lange Jahre für den DFB, Bayern München und Borussia Dortmund aktiv.

  • Vor 70 Jahren

    Paul Breitner (70)

    Der vor 70 Jahren geborene Mittelfeldspieler absolvierte über 250 Spiele für den FC Bayern München. Er wurde 5 Mal Deutscher Meister, 2 Mal DFB-Pokalsieger und gewann 1974 den Europapokal der Landesmeister im Finale gegen Atletico Madrid (1:1 nach Verlängerung, 4:0 im Wiederholungsspiel). Anschließend wechselte er zu Real Madrid und wurde dort ebenfalls Meister (1975 und 1976) und Pokalsieger (1975). Nach einem 1-jährigen Gastspiel bei Eintracht Braunschweig war er von 1978 bis 1983 erneut für Bayern München aktiv.

    Nach seinem Länderspiel-Debüt 1971 wurde er als Stammspieler mit der Nationalelf 1972 Europameister (3:0 im Finale gegen die Sowjetunion) und gehörte zur legendären Wembley-Elf die in einem der besten deutschen Länderspiele aller Zeiten erstmals auf der Insel England bezwingen konnte (3:1).

    1974 bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land war er weiterhin Stammspieler und erzielte im Finale gegen die Niederlande den 1:1-Ausgleich ehe Gerd Müller Deutschland zum Weltmeister-Titel schoß. Nach einigen Querelen wurde er dann die nächsten Jahre bei der Nationalmannschaft größtenteils nicht mehr berücksichtigt und gab erst 1981 sein Comeback. 1982 stand er bei der WM in Spanien erneut im Finale und erzielte einen Treffer, verlor aber dennoch mit 1:3. Er ist damit der erste deutsche Spieler der in 2 verschiedenen WM-Endspielen traf.

    1981 wurde er zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt und mußte sich bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres nur seinem Teamkollegen Karl-Heinz Rummenigge geschlagen geben.

  • Vor 139 Jahren

    1882: Gründung Tottenham Hotspur

    Der Verein wurde 1882 von jungen Männern aus dem Cricket-Verein Hotspur und dem örtlichen Gymnasium gegründet, um sich über die Wintermonate, in denen kein Cricket gespielt wurde, fit zu halten. Ursprünglich war der Verein unter dem Namen Hotspur Football Club bekannt, der auf den im 14. Jahrhundert lebenden Sir Henry ‚Hotspur‘ Percy zurückzuführen ist. Der Legende nach soll das Treffen für die Namensfindung unter einer Straßenlaterne an der Ecke Park Lane und Tottenham High Road, wo sich die heutige Clubzentrale befindet, stattgefunden haben. Um sich von einem anderen Verein namens London Hotspur zu distanzieren, wurde 1884 der Verein in Tottenham Hotspur Football and Athletic Club umbenannt. Das offizielle Gründungsdatum wird mit dem 5. September 1882 angegeben, dem Tag, an dem die ersten Mitglieder registriert wurden. Die Mannschaft hat aber mindestens ein Spiel schon vor diesem Datum ausgetragen, das sie am 30. August gegen eine Elf namens The Radicals 2:0 verlor.