Wir stecken viel Zeit und Mühe in die manuelle Pflege aller Termine.
Bitte unterstütze uns indem Du Deinen Werbe-Blocker deaktivierst.
Du findest hier weitere Infos über Ad-Blocker. Vielen Dank!

Fußball live im Fernsehen am 5.11.2021

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 5.11.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Freitag, 05.11.2021 - 17:55 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 18:30 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 18:30 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 19:00 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 19:00 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 20:30 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 20:45 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 20:50 Uhr

Freitag, 05.11.2021 - 21:00 Uhr

Historisches am 5. November

Sonja Fuss (43)

Sonja Beate Fuss spielte von 1992 bis 2011 in der Bundesliga und von 1996 bis 2010 für Deutschland. Mit der Nationalmannschaft wurde sie 2 Mal Weltmeisterin (2003 und 2007) sowie 3 Mal Europameisterin (1997, 2005, 2009). Zudem gewann sie 2005 und 2009 die UEFA Womens Champions League, wurde 1997 deutsche Meisterin und gewann 1997, 2005 und 2009 den DFB-Pokal. Nach ihrem Wechsel zum FC Zürich holte sie 2012 und 2013 das Double aus Meisterschaft und Pokal.

Oleh Blochin (69)

Oleh Blochin verbrachte den Großteil seiner Karriere (19 Jahre) bei Dynamo Kiew ehe er am Ende seiner Laufbahn noch je 1 Jahr bei Vorwärts Steyr und Aris Limassol spielte. 1975 wurde er zu Europas Fußballer des Jahres gewählt. In diesem Jahr gewann er mit Kiew den Europapokal der Pokalsieger (3:0 im Finale gegen Ferencváros Budapest) sowie den UEFA Super Cup in dem er das goldene Tor zum 1:0-Erfolg gegen den FC Bayern München erzielte. 1986 konnten sie den Gewinn des Europapokals der Pokalsieger wiederholen (3:0 im Finale gegen Atletico Madrid). Zusätzlich wurde er 8 Mal sowjetischer Meister und 5 Mal sowjetischer Pokalsieger.

Uwe Seeler (85)

Uwe Seeler galt in seiner aktiven Zeit als einer der besten Mittelstürmer der Welt. Seeler spielte seine gesamte Karriere beim Hamburger SV und gilt als einer der wichtigsten und beliebtesten Spieler des Vereins. Als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wurde er 1966 Vizeweltmeister und erreichte bei der Weltmeisterschaft 1970 den dritten Platz. In seiner gesamten Vereinskarriere konnte er nur 2 Titel gewinnen: 1960 die deutsche Meisterschaft sowie 1963 den DFB-Pokal als er im Pokalfinale gegen Borussia Dortmund alle 3 Tore zum 3:0-Erfolg schoss. International war sein größter Vereinserfolg das Erreichen des Finales im Europapokal der Pokalsieger 1968 welches aber mit 0:2 gegen den AC Mailand verloren wurde. In der Saison 1963/64 war er der erste Torschützenkönig der Bundesliga und wurde 1960, 1964 und 1970 Deutschlands Fußballer des Jahres. 1970 erhielt er als erster Sportler das Große Bundesverdienstkreuz und wurde 1972 nach Fritz Walter der zweite Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft. Von 1995 bis 1999 war er Präsident des HSV und 2003 wurde er als erster Sportler zu Hamburgs Ehrenbürger ernannt.

Er verstarb am 21. Juli 2022.