Fußball live im Fernsehen am 6.12.2022

6. Dezember

  • 2 Spiele

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 6.12.2022 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Alle 9 Fußball-Spiele des Tages

Kalender anzeigen
  • Matchbild
    WM 2022 Das Erste,ORF 1,SRF 2
    Marokko - Spanien
    Am 25. Juni 2018 stand zum letzten Mal eine Partie zwischen Marokko und Spanien auf dem Programm. Die Begegnung endete unentschieden 2:2. (...)
  • Matchbild
    WM 2022 Das Erste,ORF 1,SRF 2
    Portugal - Schweiz

Historisches am 6. Dezember

  • Vor 67 Jahren

    Tony Woodcock (67)

    Der vor 67 Jahren geborene Anthony Stewart „Tony“ Woodcock wechselte 1974 vom Junioren-Team von Nottingham Forest zu den Profis. Er bescherte dem Team 1978 den bis heutige einzigen Meistertitel.

    In der Folgesaison gewann er mit Nottingham Forest auch erstmals den Europapokal der Landestmeister. Beim Halbfinalsieg gegen den 1.FC Köln (3:3 und 1:0) erzielte er zwar keinen Treffer, machte aber einen so guten Eindruck das in der Kölner Trainer Hennes Weisweiler noch im gleichen Jahr für den neuen Vereinsrekord von 2,5 Millionen DM (ca 1,3 Mio Euro) verpflichtete.

    Der bei den Fans äußerst beliebte, technisch versierte Stürmer schrammte mit dem Effzeh in den Folgejahren immer knapp an einem Titel vorbei. 1980 verlor man das DFB-Pokalfinale gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:2, 1981 scheiterte man im UEFA-Pokal erst im Halbfinale am späteren Pokalsieger Ipswich Town (zwei Mal 0:1), und 1982 wurde man Deutscher Vize-Meister.

    Nach dem WM 1982 wechselte Tony Woodcock zurück auf die Insel zum FC Arsenal. 4 Saisons hintereinander war er der beste Torschütze des Vereins. Nach einer schweren Verletzung konnte er dort aber 1986 nicht mehr Fuß fassen, wechselte zurück zum 1.FC Köln und liess seine Karriere 1990 beim Lokalrivalen Fortuna Köln ausklingen.

  • Vor 100 Jahren

    Guy Thys (100)

    Der vor 100 Jahren in Antwerpen geborene 2-malige Nationalspieler Belgiens errang als Trainer der belgischen Nationalmannschaft in den 1980er-Jahren große Erfolge. Er gewann zwar nie einen Titel, aber nach seiner Amtsübernahme 1976 gelang nur 4 Jahre später der größte Erfolg für die Roten Teufel seit dem Gewinn der Olympischen Goldmedaille 1920.

    Bei der EM 1980 war neben Gastgeber Italien in der belgischen Gruppe England der große Favorit. Doch für die mit Europapokalsiegern gespickte Three Lions reichte es gegen Belgien nur zu einem 1:1. Nach dem Sieg gegen Spanien (2:1) reichte den Belgiernein torloses Remis im letzten Spiel gegen Gastgeber Italien um als Gruppensieger ins EM-Finale einzuziehen. Dort gelang Horst Hrubesch erst in der vorletzten Spielminute der 2:1-Siegtreffer für die deutsche Elf.

    Auch bei Weltmeisterschaften war Thys mit den Belgiern erfolgreich. Nach dem Krieg konnten sich die Belgier bislang nur für die Endrunden 1954 und 1970 qualifizieren, nun gelang es mit Thys 3 Mal in Folge. 1982 gelang dem Vize-Europameiser ein weiterer Achtungserfolg als man im Eröffnungsspiel Weltmeister Argentinien mit 1:0 bezwang, Gruppensieger wurde und erst in der Zwischenrunde ausschied.

    Bei der WM 1986 überstand Belgien die Gruppenphase nur knapp, schlug dann in der KO-Phase aber erst die Sowjetunion (4:3 nach Verlngerung) und danach Spanien (1:1, 5:4 im Elfmeterschießen). Im Halbfinale musste man sich dann aber aufgrund von 2 Toren von Diego Maradona dem späteren Weltmeister Argentinien geschlagen geben. Der 4. Platz (2:4 gegen Frankreich nach Verlängerung) war die beste WM-Platzierung bis zur WM 2018 (Dritter Platz).

    Auch 1990 konnte man sich für die WM qualifizieren, unterlag dort nach überstandenen Gruppenphase England mit 0:1 nach Verlängerung.

    Guy Thys verstarb am 1. August 2003.