Fußball live im Fernsehen am 9.6.2021

9. Juni

  • 1 Spiel

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 9.6.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Nur 1 Fußball-Spiel live

Kalender anzeigen

Historisches am 9. Juni

  • Vor 42 Jahren

    1979: Letztes Spiel von Sepp Maier

    Der 2:1-Sieg mit dem FC Bayern München beim Hamburger SV war das letzte Spiel von Sepp Maier da er sich bei einem Autounfall 6 Wochen später so schwer verletzte das er nie wieder auf Profi-Niveau Fußball spielen konnte. Bis dahin hatte er aber bereits alles gewonnen was es zu gewinnen gab: Mit dem FC Bayern wurde er 4 Mal Deutscher Meister (1969, 1972, 1973, 1974) und gewann ebenso oft den DFB-Pokal: 1966 (4:2 gegen MSV Duisburg), 1967 (4:0 gegen den Hamburger SV), 1969 (2:1 gegen Schalke 04) und 1971 (2:1 nach Verlängerung gegen den 1.FC Köln). Auch international räumte er mit dem FCB ab: 1967 den Europapokal der Pokalsieger (1:0 nach Verlängerung gegen Glasgow Rangers) und 3 Mal in Folge den Europapokal der Pokalsieger: 1974 gegen Atletico Madrid (1:1 nach Verlängerung sowie 4:0 im Wiederholungsspiel), 1975 gegen Leeds United (2:0) sowie 1976 gegen AS Saint-Etienne (1:0). Im gleichen Jahr nahmen sie erstmals am Weltpokal teil und gewannen diesen gegen Cruzeiro Belo Horizonte (2:0 und 0:0).

    Auch mit der Nationalelf prägte der die goldenen Siebziger: Nach der Vizeweltmeisterschaft 1966 wurde er 1970 WM-Dritter und schließlich 1974 im eigenen Land Weltmeister. Zuvor wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft bereits 1972 Europameister (3:0 gegen die Sowjetunion) und abschließend 1976 Vize-Europameister (2:2 nach Verlängerung, 3:5 im Elfmeterschiessen gegen die Tschechoslowakei)

  • Vor 43 Jahren

    Miroslav Klose (43)

    Der vor 43 Jahren im polnischen Opole geborene Angreifer wurde 2014 nicht nur erfolgreichster Torschütze der deutschen Nationalmannschaft mit 71 Treffern in 137 Partien, sondern auch alleiniger WM-Rekordtorschütze und der erste Spieler der in 4 WM-Halbfinalspielen zum Einsatz kam. Neben dem WM-Titel 2014 wurde er auch 2002 Vizeweltmeister (0:2 im Finale gegen Brasilien) sowie 2006 und 2010 WM-Dritter.

    Nach 5 Jahren beim 1.FC Kaiserslautern und 3 Jahren bei Werder Bremen wechselte er 2007 zum FC Bayern. Mit den Münchner gewann er sowohl 2008 als auch 2010 das Double aus DFB-Pokal und Meisterschaft. 2010 stand er mit dem FC Bayern auch im Finale der Champions League, unterlag dort jedoch mit 0:2 gegen Inter Mailand. Ab 2011 spielte er 5 Jahre bei Lazio Rom und wurde dort 2013 Italienischer Pokalsieger durch ein 1:0 im Lokalderby gegen AS Rom.