Fußball live im Fernsehen am 10.10.2022

10. Oktober

  • 4 Spiele

Das Highlight des Tages

Englischer Fussball
Matchbild
Sky Sport Logo

Nottingham Forest - Aston Villa

Nottingham Forest und Aston Villa trafen das letzte Mal am 13. März 2019 aufeinander. Trotz Heimvorteil verlor Nottingham Forest die Partie mit 1:3. (...)

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 10.10.2022 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Alle 6 Fußball-Spiele des Tages

Kalender anzeigen
  • Matchbild
    Dritte Liga MagentaSport
    Hallescher FC - Borussia Dortmund II
    Hallescher FC und Borussia Dortmund II trafen das letzte Mal am 23. April 2022 aufeinander. Bei dem 0:0 gab es am Ende keinen Sieger. (...)
  • Matchbild
    Italienischer Fussball DAZN
    AC Florenz - Lazio Rom
    Am 5. Februar 2022 gab es zum letzten Mal eine Partie zwischen AC Florenz und Lazio Rom. Lazio Rom setzte sich auswärts mit 3:0 durch. (...)
  • Matchbild
    Englischer Fussball Sky Sport
    Nottingham Forest - Aston Villa
    Nottingham Forest und Aston Villa trafen das letzte Mal am 13. März 2019 aufeinander. Trotz Heimvorteil verlor Nottingham Forest die Partie mit 1:3. (...)
  • Matchbild
    Spanischer Fussball DAZN
    FC Elche - RCD Mallorca
    Das letzte Mal trafen FC Elche und RCD Mallorca am 16. April 2022 aufeinander. FC Elche behielt die Oberhand und verließ mit einem 3:0 als Sieger das heimische Stadion. (...)

Historisches am 10. Oktober

  • Vor 79 Jahren

    Reinhard Libuda (79)

    Der vor 79 Jahren geborene Reinhard „Stan“ Libuda war in den 1960er-Jahren einer der bekanntesten und beliebtesten Fußballer Deutschlands. Mit Ausnahme eines Jahrs bei Racing Straßburg war der Rechtsaußen ausschließlich für Schalke 04 und Borussia Dortmund aktiv.

    Seinen Spitznamen „Stan“ bekam er in Anlehnung an den legendären englischen Rechtsaußen Sir Stanley Matthews, den „Erfinder“ des berühmten Matthews-Tricks (= links antäuschen, rechts vorbeigehen), den Libuda perfekt beherrschte. Aus dieser Zeit stammt ebenfalls das geflügelte Wort „An Gott kommt keiner vorbei, außer Stan Libuda“.

    Den größten Vereinserfolg feierte er 1966 mit dem BVB im Europapokal der Pokalsieger. Nach Siegen u.a. über Atletico Madrid (1:1 und 1:0) und West Ham United (2:1 und 3:1) standen sie in Glasgow dem Favoriten FC Liverpool gegenüber. In der Verlängerung erzielte er in der 106. Minute in unnachahmlicher Weise den 2:1-Siegtreffer für die Borussen und holten damit erstmals einen Europapokal nach Deutschland.

    Mit der Nationalmannschaft wurde er 1970 bei der Weltmeisterschaft in Mexiko Dritter. Ein ums andere Mal spielte er seine Gegner schwindelig so daß Bulgariens Trainer zu der Erkenntnis kam: „Diesen Mann kann man nur mit einer Flinte erlegen.“[

    Libuda starb am 25. August 1996 im Alter von 52 Jahren nach einem Schlaganfall. Bei der Trauerfeier regnete es in Strömen, so dass der Autor seiner Biografie über diesen traurigen Tag treffend schrieb: „Stan machte alle noch einmal richtig nass.“

  • Vor 86 Jahren

    1936: Sepp Herberger übernimmt die deutsche Nationalelf

    Bereits ab 1932 war er Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft, 4 Jahre später stieg er dann zum Cheftrainer auf. Vor seiner ersten WM 1938 redeten ihm dann die Politiker rein so dass er nach dem Anschluss Österreichs seine Elf umbauen musste. Nach einem 1:1 im ersten Spiel gegen die Schweiz verlor die deutsche Elf trotz 2:0-Führung das Wiederholungsspiel mit 2:4 und schied dadurch früh aus.

    Für die WM 1950 war Deutschland noch ausgeschlossen, aber 4 Jahre später war er dann der Architekt des "Wunder von Bern". Er erreichte mit der deutschen Elf das WM-Finale 1954 und schlug dort die hoch favorisierten Ungarn mit 3:2.

    Nach dem 4. Platz bei der WM 1958 sowie dem Viertelfinal-Aus 1962 übergab er 1964 sein Amt an Helmut Schön.