Fußball live im Fernsehen am 18.8.2022

18. August

  • 12 Spiele

Das Highlight des Tages

Europa Conference League
Matchbild
RTL Logo

1.FC Köln - Fehervar FC

In der Qualifikation für die Europa Conference League bestreiten die Geißböcke heute ihr Hinspiel gegen die Ungarn.

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 18.8.2022 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Alle 10 Fußball-Spiele des Tages

Kalender anzeigen
  • Matchbild
    MLS DAZN
    Toronto FC - New England Revolution
    Zuletzt trafen Toronto FC und New England Revolution am 31. Juli 2022 aufeinander. (...)
  • Matchbild
    MLS DAZN
    Atlanta United - New York Red Bulls
    Am 1. Juli 2022 gab es zum letzten Mal eine Partie zwischen Atlanta United und New York Red Bulls. New York Red Bulls gewann das Heimspiel mit 2:1. (...)
  • Matchbild
    MLS DAZN
    New York City FC - Charlotte FC
  • Matchbild
    Frauenfussball LiveStream
    Olympique Lyon - Chelsea Ladies
  • Matchbild
    MLS DAZN
    FC Dallas - Philadelphia Union
    Am 1. März 2020 trafen FC Dallas und Philadelphia Union letztmalig aufeinander. FC Dallas gewann das Heimspiel mit 2:0. (...)
  • Matchbild
    MLS DAZN
    Vancouver Whitecaps FC - Colorado Rapids
    Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Vancouver Whitecaps FC und Colorado Rapids fand am 20. September 2021 statt. Die Begegnung endete unentschieden 1:1. (...)
  • Matchbild
    Frauenfussball LiveStream
    Portland Timbers - CF Monterrey
  • Matchbild
    Europa Conference League ORF 1
    Molde FK - Wolfsberger AC
  • Matchbild
    Europa Conference League RTL
    1.FC Köln - Fehervar FC
    In der Qualifikation für die Europa Conference League bestreiten die Geißböcke heute ihr Hinspiel gegen die Ungarn.
  • Matchbild
    International SportDigital
    Villarreal FC - Hajduk Split
  • Matchbild
    Europa League ORF 1
    Austria Wien - Fenerbahce Istanbul
    Der ORF zeigt das Spiel in einer Konferenz-Schaltung.
  • Matchbild
    Europa Conference League ORF 1
    FC Vaduz - Rapid Wien
    Die Qualifikation für die Europa Conference League überträgt der ORF in einer Konferenzschaltung.

Historisches am 18. August

  • Vor 67 Jahren

    Kalle Del'Haye (67)

    Der vor 67 Jahren in Aachen geborene Stürmer gab mit 19 Jahren sein Bundesliga-Debüt für Borussia Mönchengladbach. Mit den Fohlen wurde er 3 Mal Deutscher Meister (1975 - 1977) und gewann zudem 2 Mal den UEFA-Pokal: 1975 im Finale gegen Twente Enschede (0:0 und 5:1) sowie 1979 gegen Roter Stern Belgrad (1:1 und 1:0).

    1980 wechselte er für die damalige Rekordsumme von 1,3 Millionen D-Mark (660.000 €) zu FC Bayern München. Hier konnte er sich leider nie durchsetzen und machte so in 5 Jahren nur 74 Spiele. Dennoch sammelte er hier 2 weitere Meistertitel (1981 und 1985) sowie 2 DFB-Pokalsiege (1982 und 1984).

    1980 gab er außerdem sein Länderspiel-Debüt und wurde auch bei der EM in Italien eingesetzt als das deutsche Team Europameister wurde.

  • Vor 79 Jahren

    Gianni Rivera (79)

    Europas Fußballer des Jahres 1969 wurde vor 79 Jahren in Italien geboren. Nach einer Profi-Saison bei seinem Heimatklub US Alessandria wechselte er 1960 zum AC Mailand und spielte dort bis zu seinem Karriereende 1979 in über 500 Partien.

    In dieser Zeit wurde er 3 Mal Italienischer Meister (1962, 1968 und 1979) sowie 4 Mal Italienischer Pokalsieger (1967, 1972, 1973, 1977).

    Auch international war er mit Milan erfolgreich: Den Europapokal der Landesmeister gewannen sie 1963 (2:1 gegen Benfica Lissabon) und 1969 (4:1 gegen Ajax Amsterdam). Ebenso oft gewannen sie den Europapokal der Pokalsieger: 1968 gegen den Hamburger SV (2:0) und 1973 gegen Leeds United (1:0). Zudem gewannen sie 1969 den Weltpokal gegen Estudiantes de La Plata (3:0 und 1:2).

    Auch mit der Italienischen Nationalelf war er erfolgreich. 1968 gewannen sie den EM-Titel (2:0 im Wiederholungsspiel gegen Jugoslawien). 1970 bezwangen sie im WM-Halbfinale Deutschland im Jahrhundertspiel mit 4:3 nach Verlängerung wobei Rivera den entscheidenen Treffer zum 4:3 in der 111. Minute erzielte. Im Finale unterlagen sie dann allerdings Brasilien mit 1:4.