Wir stecken viel Zeit und Mühe in die manuelle Pflege aller Termine.
Bitte unterstütze uns indem Du Deinen Werbe-Blocker deaktivierst.
Du findest hier weitere Infos über Ad-Blocker. Vielen Dank!

Fußball live im Fernsehen am 20.10.2021

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 20.10.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Mittwoch, 20.10.2021 - 16:00 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 18:45 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 18:45 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 18:55 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 20.10.2021 - 22:45 Uhr

Historisches am 20. Oktober

1971: Der Büchsenwurf vom Bölkelberg

Vor 50 Jahren war Inter Mailand in Mönchengladbach zu Gast um das Hinspiel des Achtelfinales des Europapokals der Landesmeister zu bestreiten. Mönchengladbachs Führung konnte durch Boninsegna ausgeglichen werden ehe in der 21. Minute die Borussia auf 2:1 erhöhte. In der 28. Minute stand dann wieder der Torschütze der Italiener im Mittelpunkt: Ein Zuschauer warf eine Limonadendose und traf den Spieler der daraufhin zu Boden ging und ausgewechselt wurde. Ob er ernsthaft verletzt war oder nur eine Schauspieleinlage aufführte, darüber gingen die Meinungen stark auseinander. Nach 90 Minuten stand es 7:1 für die Borussia, aber die UEFA annullierte das Spiel. In Italien verlor die Borussia mit 2:4, das Wiederholungsspiel endet 0:0 und so war Mönchengladbach trotz des 7:1-Triumphs ausgeschieden. Inter hingegen kämpfte sich bis ins Finale und verlor erst dort gegen Ajax Amsterdam mit 0:2.

1973: 1. FC Kaiserslautern - Bayern München 7:4

Der FC Bayern kam als amtierender Meister auf den Betzenberg. Nach 36 Minuten führten die Münchner bereits 3:0, und selbst nach dem Anschlusstreffer der Pfälzer war spätestens mit dem 4:1 durch Gerd Müller jede Hoffnung auf einen Heimsieg der Lauterer dahin. Allerdings ließen die roten Teufel innerhalb von 4 Minuten 2 Treffer folgen, und in der 76. Minute gelang Josef Pirrung sein 3. Treffer und somit der 4:4-Ausgleich. Nach der roten Karte gegen den Münchner Gersdorff schossen die Pfälzer noch weitere 3 Tore in den letzten 6 Minuten und schlug so den amtierenden Meister aus München nach 1:4 Rückstand noch mit 7:4.