Wir stecken viel Zeit und Mühe in die manuelle Pflege aller Termine.
Bitte unterstütze uns indem Du Deinen Werbe-Blocker deaktivierst.
Du findest hier weitere Infos über Ad-Blocker. Vielen Dank!

Fußball live im Fernsehen am 31.10.2021

Hier ist die Übersicht aller Fußballspiele die am 31.10.2021 live im Fernsehen oder live im Stream gezeigt werden:

Sonntag, 31.10.2021 - 00:08 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 01:43 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 02:08 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 11:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 11:50 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 12:15 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 12:30 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 12:45 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 13:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 13:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 13:30 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 13:30 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 13:30 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 14:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 14:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 14:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 14:50 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 14:55 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 15:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 15:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 15:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 15:30 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 15:50 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 16:15 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 17:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 17:20 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 17:30 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 18:00 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 18:08 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 18:30 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 20:08 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 20:45 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 20:45 Uhr

Sonntag, 31.10.2021 - 21:00 Uhr

Historisches am 31. Oktober

Fritz Walter (101)

Sein Name wird immer mit dem Wunder von Bern verbunden sein. Als Kapitän und verlängerter Arm von Bundestrainer Sepp Herberger führte er die deutsche Nationalmannschaft 1954 bei der WM in der Schweiz bis ins Finale wo sie krasser Außenseiter gegen das ungarische Wunderteam waren. Dennoch gewann die deutsche Elf das Finale mit 3:2 und so konnte Fritz Walter die WM-Trophäe in Empfang nehmen. Mit seinem Verein, dem 1.FC Kaiserslautern, wurde er 1951 und 1953 deutscher Meister. Er ist Ehrenspielführer des FCK und des DFB. Er erhielt das großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, gleich 3 Mal das silberne Lorbeerblatt, die goldene Verdienstmedaille der FIFA sowie den FIFA-Verdienstorden 1994. Außerdem ist er Ehrenbürger von Kaiserslautern und Rheinland-Pfalz und 1985, zu seinem 65. Geburtstag, wurde das Stadion des FCK in Fritz-Walter-Stadion umbenannt. Er verstarb 2002 im Alter von 81 Jahren.

Marco van Basten (57)

Marco van Basten wurde mit der niederländischen Nationalmannschaft 1988 in Deutschland Europameister als er unter anderem den 2:1-Siegtreffer im Halbfinale gegen Deutschland sowie ein Traumtor im Finale gegen die Sowjetunion zum 2:0-Endstand erzielte. Mit Ajax Amsterdam wurde er 3 Mal Meister (1982, 1983 und 1985) und 3 Mal Pokalsieger (1983, 1986, 1987) und holte den Europapokal der Pokalsieger 1987 durch sein goldenes Tor zum 1:0-Sieg im Finale gegen Lokomotive Leipzig. 1987 wechselte er zum AC Mailand und wurde dort ebenfalls 3 Mal Meister (1988, 1992 und 1993). Zudem gewann er mit Milan 1989 und 1990 den wichtigsten Titel im europäischen Vereinsfußball, den Europapokal der Landesmeister. Er wurde 3 Mal Europas Fußballer des Jahres (1988, 1989, 1992) und 1992 auch Weltfußballer des Jahres.

Inka Grings (43)

Inka Grings wurde 2005 und 2009 mit der deutschen Nationalmannschaft Europameisterin und wurde bei beiden Europameisterschaften auch Torschützenkönigin. Sie mit dem FCR Duisburg 1 Mal deutsche Meisterin (2000) und gewann 3 Mal den DFB-Pokal (1998, 2009, 2010). 2009 gewann sie die UEFA Womens Champions League als sie gegen Swesda 2005 Perm bereits im Hinspiel 3 Tore zum 6:0-Auswärtssieg beisteuerte. Zudem wurde sie 1999, 2009 und 2010 zur Fußballerin des Jahres gewählt.